News vom

3. Spieltag Gruppe A: Tschechien – Polen live im ZDF

3. Spieltag Gruppe A: Tschechien – Polen live im ZDF © Maja Hitij/dapd

Nach zwei Unentschieden gegen Griechenland und Russland muss Polen heute im letzten Spiel der Gruppe A bei der EM 2012 unbedingt gewinnen, um ins Viertelfinale einzuziehen. Schon ein Remis wäre in der Partie gegen Tschechien zu wenig und würde das vorzeitige Aus des Gastgebers bedeuten und sicherlich für gedämpfte Stimmung im Land sorgen.

Weil auch Tschechien nicht verlieren darf und im Falle eines griechischen Sieges gegen Russland wohl selbst bei einem Remis ausgeschieden wäre, ist zwischen den beiden Nachbarländern eine spannende Begegnung zu erwarten, in der beide Teams sich nicht auf die Defensive beschränken können und wollen.

Bei Polen ruhen die Hoffnungen der Fans in erster Linie wieder auf den drei Stars von Borussia Dortmund, Lukasz Piszczek, Jakub Blaszczykowski und Robert Lewandowski, die die Vorschusslorbeeren im bisherigen Turnierverlauf zumindest einigermaßen bestätigen konnten. Allein dieses Trio kann es aber nicht richten und weil vor allem Lewandowski zuletzt gegen Russland zu häufig allein auf weiter Flur unterwegs war, ist eine offensivere Marschroute wahrscheinlich. Vermutlich wird Trainer Franciszek Smuda den gegen Russland als Abräumer ins defensive Mittelfeld eingebauten Dariusz Dudka trotz guter Leistung wieder opfern und dafür mit Adrian Mierzejewski eine zusätzliche Offensivkraft im Mittelfeld aufbieten. Interessant wird vor Anpfiff außerdem, ob Smuda den nach abgesessener Rotsperre wieder einsatzbereiten Wojciech Szczesny beginnen lässt oder ob dessen bis jetzt sehr souveräner Vertreter Przemyslaw Tyton erneut das Tor hüten darf.

Bei Tschechien steht und fällt das Spiel der Mannschaft von Trainer Michal Bilek mit Spielmacher Tomas Rosicky, wie der deutliche Leistungsabfall nach dessen verletzungsbedingter Auswechslung gegen Griechenland verdeutlichte. Kein Wunder, dass die ganze Nation darauf hofft, dass der Profi vom FC Arsenal trotz seiner Achillessehnenprobleme auflaufen kann, was sich womöglich aber erst kurzfristig entscheidet. Mitwirken kann dagegen wohl Keeper Petr Cech, der ebenfalls über leichte Probleme an der Schulter klagte. Nach seinem Patzer gegen die Griechen will Cech heute seinen Kasten sauber halten und so zum Viertelfinaleinzug beitragen. Ob auch Angreifer Milan Baros nach zwei schwachen Auftritten eine neue Chance bekommt, ist indes fraglich. In Tschechien wird der Torschützenkönig der EM 2004 sehr heftig kritisiert, sodass Bilek diesmal vielleicht Tomas Pekhart vom 1. FC Nürnberg oder David Lafata den Vorzug geben könnte.

Spielbeginn in Breslau ist um 20.45 Uhr. Das ZDF überträgt die Partie live. Das Parallelspiel zwischen Griechenland und Russland ist in Infokanal des ZDF zu sehen.

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten:




Anzeige

Rost entfernen leicht gemacht


Letzte Nachrichten

Auch in den News

Kreta – Eine Traumdestination im Wandel thumbnail Kreta – Eine Traumdestination im Wandel

Wer sich nach einem bezahlbaren Sommerurlaub umsieht, der wird spätestens seit den politischen Unruhen in der Türkei und im Norden Afrikas verstärkt im südeuropäischen Raum schauen. Eine Insel, die neben den Traumstränden Spaniens und der Südküste Frankreichs oft in Vergessenheit gerät, ist die griechische Insel Kreta. Die fünftgrößte Mittelmeerinsel lockt in den letzten Jahren immer […]

Mehr Nachrichten

Warum immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen thumbnail Warum immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen

Weitere Schlagzeilen