News vom

Altersvorsorge-Konto: Postbank wehrt sich gegen Chaos Vorwurf

++ Kurzmeldung ++

Seitens der Postbank wurde der Darstellung eines Zeitungsberichtes widersprochen, dass bei ihrem „Altersvorsorgekonto“ Chaos herrscht. Aufgrund einer Umstellung der hinter dem Produkt stehenden Zertifikate wurden einmalig für den Monat Februar keine Einlagen von den Kunden eingezogen, so ein Firmensprecher in Bonn.

Darüber wurden diese jedoch schriftlich informiert. Jetzt würde das Geld wieder regulär fließen. Für die Kunden des im längsten Fall bis zum Jahr 2040 laufenden Kontos sollen durch den einmaligen Stopp keine Nachteile entstanden sein.

Die „100-prozentige Kapitalgarantie“ zum Laufzeitende bliebe bestehen, die gesamte Sparsumme sei am Ende nur um rund 50 bis 100 Euro niedriger. Die Kunden könnten aber jederzeit Sonderzahlungen ab 500 Euro Höhe selber leisten. (dtn/fm/dts)

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten:

    keine ähnlichen Beiträge gefunden