News vom

Bundeskanzlerin Angela Merkel: «Der Jugendwahn ist vorbei»

«Wir tun gut daran, uns mit den Lebensvorstellungen der Älteren in unserer Gesellschaft zu befassen»

Die Erfahrung mit den älteren Menschen ist nach der Ansicht von der Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel (CDU) für die gesellschaftliche Entwicklung von wichtiger Bedeutung. «Die Älteren haben unser Land ganz bedeutend mit aufgebaut. Wir können schließlich von ihren Erfahrungen lernen, wenn es darum geht, die Probleme von heutzutage lösen», sagte Frau Merkel in ihrer am Samstag veröffentlichten wöchentlichen Video-Botschaft.

Frau Merkel betonte noch, dass in unserer Gesellschaft in den letzten Jahren ein Umdenken begonnen habe. «Mit dem Jugendwahn, wie es ihn noch einige Jahre gegeben hat, ist es inzwischen vorbei.» Die CDU-Vorsitzende betonte weiter: «Uns ist bewusst, dass die Älteren mit ihrer Erfahrung unsere Gesellschaft bereichern, uns ist bewusst, dass die Älteren und die Jungen zusammen ihre Erfahrungen auch austauschen müssen. Und aus diesem Grund legen wir den allergrößten Wert darauf, dass die ältere Generation hier ihren festen Platz in unserem Land hat.»

Frau Merkel mahnte: «Wir tun sicherlich gut daran, uns mit den Lebensvorstellungen der älteren Generation in unserer Gesellschaft zu befassen.» Sie wies darauf hin, dass die Menschen heute wesentlich länger gesünder lebten und aktiv ihr Leben gestalten könnten. Es ist deshalb ein großer Fehler, wenn die Arbeitgeber versuchen würden, die Menschen über dem Alter von 50  Jahren zu einem «alten Eisen» zu zählen. «So etwas können wir uns schließlich nicht leisten, denn deren Erfahrung wird in unserer Gesellschaft benötigt», betonte Frau Merkel.

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel ist die Schirmherrin des 9. Deutschen Seniorentages in Leipzig, welche am Montag eröffnet wird. (ddp/shu)

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten: