News vom

Comeback: Whitney Houston will nicht mehr über Drogen sprechen

whitney-houston-quelle-tom-rider-firstnewsWhitney Houston will ihr Comeback feiern und nur noch Fragen über ihre Musik beantworten. Ihre Drogenabhängigkeit sei als Interviewthema für Journalisten tabu.

Los Angeles. Nach der Bekanntgabe von Whitney Houstons Comeback gelangen immer mehr Details über ihr neues Album an die Öffentlichkeit, welches weltweit am 1. September auf den Markt kommen soll. So soll beispielsweise Alicia Keys einen Track für Whitneys Comeback-Album geschrieben und produziert haben.

Auch David Foster produzierte US-Medienberichten zufolge einen Song für Whitney Houston. Das ist allerdings keine große Überraschung gewesen, da er mit der Sängerin bereits für den Chart-Hit „I Will Always Love You“ zusammengearbeitet hat.

Mittlerweile würde Houston sogar für Pressetermine zur Verfügung stehen. Jedoch nur um über ihre Musik zu reden. Fragen über ihre Drogenvergangenheit verbietet die Sängerin den Journalisten. Wer sich daran nicht hält, bekommt kein Interview. (dtn/gr/firstnews)

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten: