News vom

Die wenigsten Armen leben in Bayern

Die wenigsten Armen leben in Bayern Die wenigsten Armen leben in Bayern © blickpixel / pixabay.com

Nach den Ergebnissen einer Studie des Paritätischen Gesamtverbandes leben in Bayern bundesweit die wenigsten Armen. Dabei werden auf Bundesebene immer mehr Menschen wirtschaftlich abgehängt.

In einer aktuellen Studie kommt der Paritätische Gesamtverband zu dem Ergebnis, dass in Bayern im deutschlandweiten Vergleich die wenigsten armen Menschen leben. Auf Bundesebene zeigt sich jedoch ein deutlicher Trend. Immer mehr Menschen werden derzeit wirtschaftlich abgehängt. Betroffen sind vor allem Millionen Alleinerziehende, Menschen mir prekären Jobs und Arbeitslose. Gleichzeitig gibt es in Deutschland aber auch viele arme Kinder und eine wachsende Zahl von Rentnern, die mit Altersarmut kämpfen.

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes erklärte, dass es in Deutschland bei zunehmendem Wohlstand offenbar extreme Verteilungsprobleme gibt. Zwar sind die Studienergebnisse an und für sich nicht neu, doch gerade im Detail erregen sie in diesen Tagen sehr viel Aufsehen. Betroffen sind längst nicht mehr nur die ostdeutschen Bundesländer und das Ruhrgebiet.

Selbst das noble Hamburg wird auf der Armuts-Karte mit Alarmrot gekennzeichnet. In Bremen gibt es die meisten Armen. Jeder Vierte muss in Bremen mit weniger als 60 Prozent des eigentlichen Durchschnittseinkommens leben. Dahinter befinden sich Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Sachsen Anhalt. Nur knapp dahinter reihen sich Sachsen, Thüringen und Brandenburg ein.

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten: