News vom

Euro 2012: Ergebnis und Spielbericht zur Partie Italien gegen Kroatien

Euro 2012: Ergebnis und Spielbericht zur Partie Italien gegen Kroatien © Anja Niedringhaus/AP/dapd

In Gruppe C der EM 2012 bleibt es bis zum letzten Spieltag hochspannend. Nachdem Italien auch im zweiten Spiel nicht über ein Remis hinauskam, muss der Weltmeister von 2006 im letzten Spiel gegen Irland unbedingt gewinnen, um das Viertelfinale noch erreichen zu können. Kroatien hat nach dem 1:1 in Posen dagegen mit nun vier Punkten eine gute Ausgangsposition, muss aber gegen Titelverteidiger Spanien antreten.

Italiens Trainer Cesare Prandelli entschied sich etwas überraschend dazu, auf die gleiche Mannschaft wie beim 1:1 gegen Spanien zu setzen, womit erneut der im Auftaktspiel enttäuschende Mario Balotelli den Vorzug vor dem als Joker erfolgreichen Antonio di Natale erhielt. Anders als noch am Sonntag rechtfertigte Balotelli aber das Vertrauen seines Trainers und war über weite Strecken der gefährlichste Italiener, allerdings ohne den Ball im Tor unterzubringen. Allgemein präsentierte sich Italien in der Chancenauswertung fahrlässig. So scheiterte Claudio Marchisio gleich zweimal nacheinander alleine vor Kroatiens Schlussmann Stipe Pletikosa, ehe der Squadra Azzurra dann in der 39. Minute doch noch die verdiente Führung gelang. Der erneut überzeugende Spielmacher Andrea Pirlo traf mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 1:0, mit dem es dann auch in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel agierte Kroatien dann angetrieben vom im ersten Durchgang blassen Regisseur Luka Modric deutlich forscher und machte klar, sich nicht mit der Niederlage abfinden zu wollen. Gegen die gut organisierte und dicht gestaffelte Defensive der Italiener tat sich das Team von Ex-Bundesliga-Profi Slaven Bilic aber sehr schwer und kam kaum zu nennenswerten Torchancen. Doch auch Italien agierte bei den wenigen sich bietenden Kontergelegenheiten nicht zwingend, sodass einiges darauf hindeutete, dass es beim 1:0 bleiben würde. Doch dann leistete sich ausgerechnet der bis dahin sehr souveräne Giorgio Chiellini in der 72. Minute einen bösen Stellungsfehler, den Mario Mandzukic nach Flanke von Ivan Strinic eiskalt zum Ausgleich nutzte. Der Angreifer des VfL Wolfsburg hat damit genau wie Mario Gomez und Alan Dzagoev drei Turniertreffer auf seinem Konto.

Nach dem Ausgleich hatte Kroatien Oberwasser und machte auch körperlich den frischeren Eindruck. Allerdings fing sich Italien rasch wieder und fand zurück zur alten Ordnung, sodass es am Ende beim letztlich gerechten Remis blieb.

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten:




Anzeige

Rost entfernen leicht gemacht


Letzte Nachrichten

Auch in den News

Kreta – Eine Traumdestination im Wandel thumbnail Kreta – Eine Traumdestination im Wandel

Wer sich nach einem bezahlbaren Sommerurlaub umsieht, der wird spätestens seit den politischen Unruhen in der Türkei und im Norden Afrikas verstärkt im südeuropäischen Raum schauen. Eine Insel, die neben den Traumstränden Spaniens und der Südküste Frankreichs oft in Vergessenheit gerät, ist die griechische Insel Kreta. Die fünftgrößte Mittelmeerinsel lockt in den letzten Jahren immer […]

Mehr Nachrichten

Warum immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen thumbnail Warum immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen

Weitere Schlagzeilen