News vom

Euro 2012: Ergebnis und Spielbericht zur Partie Polen gegen Russland

Euro 2012: Ergebnis und Spielbericht zur Partie Polen gegen Russland © Matt Dunham/AP/dapd

Polen hat auch sein zweites Spiel bei der EM 2012 im eigenen Land nicht gewonnen. Gegen Russland zeigten sich die Gastgeber gegenüber dem 1:1 im Eröffnungsspiel gegen Griechenland aber deutlich verbessert und haben nach dem erneuten 1:1 noch alle Chancen auf das Viertelfinale. In Gruppe A ist vor dem letzten Spieltag am Samstag generell noch alles offen.

Vor 56.070 Zuschauern im ausverkauften Nationalstadion in Warschau und unter Leitung des guten deutschen Schiedsrichters Wolfgang Stark boten beide Mannschaften über 90 Minuten eine unterhaltsame und temporeiche Partie, die am Ende keinen Verlierer verdient hatte und somit einem gerechten Remis zu Ende ging.

Den besseren Start erwischten die nach dem 4:1 über Tschechien sehr selbstbewussten Russen, die die polnische Hintermannschaft mit gezielten Pässen in die Schnittstellen der Viererkette ein ums andere Mal aushebelten. Die beste Chance in der Anfangsphase hatte aber dennoch Polen, als Sebastian Boenisch im Anschluss an einen Freistoß am gut reagierenden russischen Schlussmann Vyacheslav Malafeev scheiterte. Während die Gastgeber vor allem über Robert Lewandowski stets gefährlich waren, gelang Russland nach 37 Minuten die nicht unverdiente Führung. Nach einer Freistoßflanke des in Halbzeit eins überragenden Andrey Arshavin war Alan Dzagoev mit dem Kopf zur Stelle und markierte mit seinem dritten Turniertreffer das 1:0, mit dem es dann auch in die Pause ging.

Nach Wiederbeginn war Polen der Wille, den schnellen Ausgleich zu schaffen, anzumerken, doch gefährlicher war in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit Russland mit einer Reihe von Kontern, bei denen aber immer die Präzision beim letzten Pass fehlte. So auch in der 57. Minute, als Arshavin sich am polnischen Strafraum einen Fehlpass leistete und Polen über Lukasz Piszczek zum Gegenangriff blies. Der Rechtsverteidiger von Borussia Dortmund bediente seinen Kapitän und Vereinskollegen Jakub Blaszczykowski, der den Ball perfekt mitnahm und aus 16 Metern mit einem herrlichen Linksschuss zum 1:1 traf.

Anschließend entwickelte sich zwischen den beiden unverändert offensiv agierenden Teams ein offener Schlagabtausch. Bis zum Schluss versuchten beide Mannschaften, das Spiel zu gewinnen. Letztlich blieb es aber beim 1:1, mit dem beide Mannschaften leben können. Sowohl Russland gegen Griechenland als auch Polen gegen Tschechien können nun im letzten Spiel am Samstag mit einem Sieg aus eigener Kraft das Viertelfinale erreichen.

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten:




Anzeige

Rost entfernen leicht gemacht


Letzte Nachrichten

Auch in den News

Kreta – Eine Traumdestination im Wandel thumbnail Kreta – Eine Traumdestination im Wandel

Wer sich nach einem bezahlbaren Sommerurlaub umsieht, der wird spätestens seit den politischen Unruhen in der Türkei und im Norden Afrikas verstärkt im südeuropäischen Raum schauen. Eine Insel, die neben den Traumstränden Spaniens und der Südküste Frankreichs oft in Vergessenheit gerät, ist die griechische Insel Kreta. Die fünftgrößte Mittelmeerinsel lockt in den letzten Jahren immer […]

Mehr Nachrichten

Warum immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen thumbnail Warum immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen

Weitere Schlagzeilen