News vom

Euro 2012: Ergebnis und Spielbericht zur Partie Schweden gegen England

Euro 2012: Ergebnis und Spielbericht zur Partie Schweden gegen England © Ivan Sekretarev/AP/dapd

Nach Irland ist mit Schweden die zweite Mannschaft nach dem zweiten Spieltag der EM 2012 ausgeschieden. Gegen England unterlagen die Skandinavier mit 2:3, nachdem schon die erste Partie mit 1:2 gegen die Ukraine verloren gegangen war. England hat dagegen mit nun vier Punkten beste Karten auf das Viertelfinale und würde schon mit einem Remis am Dienstag gegen die Ukraine in die nächste Runde einziehen.

In Kiew entwickelte sich von Anfang eine ausgeglichene Partie ohne große Chancen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften agierten in der Defensive sehr konzentriert und ließen den Gegner kaum zum Abschluss kommen. So verwunderte es nicht, dass die englische Führung in der 23. Minute quasi aus dem Nichts fiel. Nach einer perfekten Flanke aus dem Halbfeld von Kapitän Steven Gerrard stieg der im Vergleich zum ersten Spiel neu ins Team gekommene Roy Carroll am höchsten und erzielte mit einem Kopfball aus dem Lehrbuch das 1:0. Bis zur Pause verteidigten das Team von Trainer Roy Hodgson die knappe Führung ohne große Mühe, ehe die Partie dann im zweiten Durchgang richtig Fahrt aufnahm.

Bereits in der 49. Minute landete ein zunächst abgeblockter Freistoß von Zlatan Ibrahimovic vor den Füßen von Olof Mellberg und der schwedische Abwehrchef traf unter Mithilfe von Englands Rechtsverteidiger, dessen Klärungsversuch im eigenen Tor endete, zum Ausgleich. Durch dieses Tor gewann Schweden an Selbstbewusstsein und kam zehn Minuten später sogar zum 2:1. Wieder war es Mellberg, der nach einer Freistoßflanke von Sebastian Larsson an den Ball kam und diesen per Kopf versenkte.

Durch dieses Tor wurde England aber wieder wach und spielte selbst wieder konstruktiv nach vorne. Nachdem John Terry in der 63. Minute noch mit einem Kopfball aus kurzer Distanz an Andreas Isaksson scheiterte, war der schwedische Schlussmann gegen einen abgefälschten Distanzschuss des kurz zuvor eingewechselten Theo Walcott machtlos. England drängte nach dem Ausgleich mit aller Macht auf den Siegtreffer, den Carroll und Ashley Young zunächst aber noch verpassten. In der 78. Minute war es dann aber wieder Walcott, der sich auf dem rechten Flügel durchsetzte und mit einer Flanke den in der Mitte lauernden Danny Welbeck bediente. Und der Angreifer Manchester United traf auf sensationelle Art und Weise per Hacke zum 3:2, das letztlich den Sieg für England bedeutete.

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten:




Anzeige

Rost entfernen leicht gemacht


Letzte Nachrichten

Auch in den News

Kreta – Eine Traumdestination im Wandel thumbnail Kreta – Eine Traumdestination im Wandel

Wer sich nach einem bezahlbaren Sommerurlaub umsieht, der wird spätestens seit den politischen Unruhen in der Türkei und im Norden Afrikas verstärkt im südeuropäischen Raum schauen. Eine Insel, die neben den Traumstränden Spaniens und der Südküste Frankreichs oft in Vergessenheit gerät, ist die griechische Insel Kreta. Die fünftgrößte Mittelmeerinsel lockt in den letzten Jahren immer […]

Mehr Nachrichten

Warum immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen thumbnail Warum immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen

Weitere Schlagzeilen