News vom

Euro 2012: Ergebnis und Spielbericht zur Partie Ukraine gegen Schweden

Euro 2012: Ergebnis und Spielbericht zur Partie Ukraine gegen Schweden © Efrem Lukatsky/AP/dapd

Nachdem Polen im Eröffnungsspiel gegen Griechenland nicht über ein 1:1 hinausgekommen ist, hat mit der Ukraine der zweite Gastgeber der EM 2012 sein Auftaktmatch gewonnen. Gegen Schweden gewann die Ukraine mit 2:1 und setzte sich damit auf Platz eins in Gruppe D.

Im umgebauten Olympiastadion in Kiew sahen 60.000 Zuschauer zu Beginn nervöse Gastgeber, die von Schweden früh unter Druck gesetzt wurden und sich einige unnötige Ballverluste und Leichtsinnsfehler leisteten. Je länger das Spiel dauerte, umso mehr fand die Ukraine aber ins Spiel und hielt die verhalten agierenden Schweden vom eigenen Tor weg. Allgemein waren in den ersten 35 Minuten mit Ausnahme einer guten Gelegenheit von Andriy Shevchenko kaum Szenen in beiden Strafräumen zu verzeichnen. Erst kurz vor der Pause lösten beide Mannschaften die taktischen Fesseln etwas, wobei vor allem die Ukraine zulegte und einige Male gefährlich wurde. Die größte Chance hatte indes der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic, der per Kopf am Pfosten scheiterte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahm die Partie noch mehr Fahrt auf, auch weil Schweden besser ins Spiel kam. Logische Folge der starken Anfangsminuten im zweiten Durchgang war der schwedische Führungstreffer durch Ibrahimovic, der in der 52. Minute eine Hereingabe von Kim Källström aus kurzer Distanz ins Tor bugsierte.

Die Ukraine zeigte sich vom Rückstand keineswegs beeindruckt und kam nur drei Minuten später zum Ausgleich. Ausgerechnet Altstar Shevchenko, dessen Nominierung im Vorfeld des Turniers skeptisch beäugt wurde, gelang mit einem Kopfball nach Flanke von Andriy Yarmolenko der Ausgleich. In der Folge agierten die Gastgeber deutlich selbstbewusster und legten nur sieben Minuten später nach. Wieder war es der 35 Jahre alte Shevchenko, der nach einer Ecke von Yevhen Konoplyanka seinem Bewacher Ibrahimovic entwischte und erneut mit dem Kopf zur Stelle war. Die 2:1-Führung nach 62 Minuten sorgte für Partystimmung im weiten rund des ganz in Gelb und Blau getauchten Olympiastadions. Bis zum Schlusspfiff mussten die Anhänger der Ukraine aber noch mächtig zittern, da Schweden durch Ibrahimovic, Johan Elmander und Olof Mellberg noch einige gute Chancen zum Ausgleich hatte. Letztlich brachte das Team von Trainer Oleg Blokhin den knappen Vorsprung aber mit Glück und Geschick über die Zeit und feierte im ersten EM-Spiel überhaupt den ersten Sieg.

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten:




Anzeige

Rost entfernen leicht gemacht


Letzte Nachrichten

Auch in den News

Kreta – Eine Traumdestination im Wandel thumbnail Kreta – Eine Traumdestination im Wandel

Wer sich nach einem bezahlbaren Sommerurlaub umsieht, der wird spätestens seit den politischen Unruhen in der Türkei und im Norden Afrikas verstärkt im südeuropäischen Raum schauen. Eine Insel, die neben den Traumstränden Spaniens und der Südküste Frankreichs oft in Vergessenheit gerät, ist die griechische Insel Kreta. Die fünftgrößte Mittelmeerinsel lockt in den letzten Jahren immer […]

Mehr Nachrichten

Warum immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen thumbnail Warum immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen

Weitere Schlagzeilen