News vom

Expertentipps des BfR: So erkennt man verdorbenes Fleisch

Expertentipps des BfR: So erkennt man verdorbenes Fleisch © Frank Hormann/dapd

Nach einer Reihe von Lebensmittelskandalen in der jüngeren Vergangenheit hat das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin den Verbrauchern in Deutschland einige Hinweise an die Hand gegeben, wie man sich beim Kauf von Fleisch davor schützen kann, möglicherweise schon verdorbene Ware zu erhalten.

Egal ob im Supermarkt, bei Metzger oder auch auf dem Markt sollte der gesunde Menschenverstand beim Kauf von Fleisch nicht außer Acht gelassen werden. Auch wenn man der Ware an sich mögliche Verunreinigungen durch Bakterien oder Keime in der Regel nicht ansieht, kann man mit den Augen einiges erkennen, was besser von einem Kauf Abstand nehmen lassen sollte. Ist beispielsweise die Theke nicht sauber, liegt der Schluss nicht fern, dass auch bei der Ware Hygiene nicht allzu groß geschrieben wird.

Gerade im Supermarkt, wo Fleisch nicht nur an der Frischetheke, sondern auch in Kühlschränken und -truhen angeboten wird, sollte man außerdem darauf achten, dass die die Tiefkühlregale nur bis zur Markierung gefüllt sind. Andernfalls kann die Ware auftauen, was wenig wünschenswerte Folgen mit sich brächte.

Beim Metzger sollte man zudem nicht zurückhaltend sein und insbesondere bei Hackfleisch, das deutlich schneller verdirbt als Fleisch am Stück, auch nachfragen, wann dieses durch den Fleischwolf gedreht wurde, sowie gegebenenfalls darauf bestehen, dabei zuzusehen, wenn die eigene Portion vorbereitet wird.

Die Experten des BfR beschränkten sich bei ihren Hinweisen aber nicht nur auf den Kauf, sondern gaben auch Tipps dazu, wie sich Fleisch nach dem Kauf am besten hält. Am wichtigsten ist dabei sicherlich eine angemessene Temperatur. Gerade im Sommer sollte man gekauftes Fleisch so schnell wie möglich in den Kühlschrank stecken und im Idealfall in einer Kühltasche nach Hause transportieren. Die ideale Lagertemperatur liegt zwischen plus zwei und plus sieben Grad, wohingegen Temperaturen über 18 Grad in jedem Fall vermieden werden sollten, da sich dabei die Bakterien am besten entwickeln.

Auch der Wassergehalt eines Fleisches spielt eine wichtige Rolle, was für die Planung der nächsten Mahlzeiten bedacht werden sollte. So verdirbt Fleisch mit hohem Wassergehalt verdirbt schneller als relativ trockenes, weshalb man im Zweifel zunächst Ersteres verbrauchen sollte. Wässriges Fleisch lässt sich auch vom Laien relativ gut an Farbe und Konsistenz erkennen, ist es doch blasser und weicher als eher trockenes Fleisch.

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten:




Anzeige

Rost entfernen leicht gemacht


Letzte Nachrichten

Auch in den News

Social Media als optimaler Bereich für die perfekte Werbung thumbnail Social Media als optimaler Bereich für die perfekte Werbung

Der Besuch dieser Seite beschert einem ein optimales Nachrichtenportal, mit dem sich immer auf dem Laufenden halten kann, was die unterschiedlichsten Themen deutschlandweit oder auch auf der ganzen Welt betrifft. Top News aus den verschiedenen Bereichen wie Wirtschaft, Technik, Gesundheit, Auto und Sport stehen dabei jederzeit zur Verfügung und auch unterhaltsame Geschichten aller Art sowie […]

Mehr Nachrichten

Kreta – Eine Traumdestination im Wandel thumbnail Kreta – Eine Traumdestination im Wandel

Weitere Schlagzeilen