News vom

FC Bayern: Olic zurück in Hamburg

FC Bayern: Olic zurück in Hamburg Deswegen lieben die Fans Ivica Olic: Er gibt immer alles. © Thomas Lohnes/ddp

Am Samstag um 18.30 Uhr steht das Top-Spiel der Woche auf dem Programm. Der FC Bayern ist in Hamburg zu Gast. Besonders brisant wird das Spiel für Ivica Olic (30) der zwei Jahre lang das HSV-Trikot trug.

Für einen Bayern Spieler wird es am Samstagabend in Hamburg kein normales Spiel werden. Die Rede ist von Bayern-Stürmer Ivica Olic (30), der zwei Jahre lang für den Hamburger SV die Fußballschuhe schnürte. Ganz besonders brisant wird es für Olic wenn am Samstag um 18.15 Uhr, kurz vor dem Spiel, die HSV-Hymne „Hamburg meine Perle“ ertönt.

Olic hatte in Hamburg zwei wunderschöne Jahre, wie er selbst sagt. Der kroatische Nationalstürmer wurde in der Hansestadt sehr schnell zum Publikums-Liebling. Und das wird sich sicherlich, auch nach seinem Wechsel nach München nicht ändern. Ivica Olic kann sich also auf einen sehr freundlichen Empfang in der HSV-Arena freuen.

Der Grund für diese Liebe der Hamburger Fans ist, dass sich Olic immer „Den Arsch aufgerissen hat“ für den HSV. Nun ist der Angreifer aber auch in München sehr schnell zum Publikums-Liebling aufgestiegen. Das wurde besonders beim Spiel des FC Bayern gegen Nürnberg deutlich. Der 30-Jährige hat nicht nur gerackert, wie man es von ihm kennt. Er machte auch das sehr wichtige 1:0 gegen den Club.

In der 68. Minute wurde der Stürmer ausgewechselt und wie zu Hamburger Zeiten von der Bayern-Fans verabschiedet. Jetzt ist Olic der Liebling der Fans in München. Aus diesem Grund, werden am Samstag sicherlich auch zwei Herzen in der Brust des Stürmers schlagen. Man darf gespannt sein wie Olic seine Rückkehr in die Hansestadt übersteht, wenn es gegen seine Ex-Kollegen und Freunde geht.

In der „Sportbild“ kündigte der Kroate bereits an, alles dafür zu geben das Bayern in Hamburg siegt. Aber nicht um den HSV zu ärgern, sondern vielmehr weil Ivica Olic dem Sieg seinen kranken Vater widmen möchte. (fr)

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten: