News vom

Fullerene Google Doodle

Fullerene Google Doodle © Google

Am heutigen Samstag ziert die Google Startseite wieder ein besonderes Google Logo, dass sogenannte Google Doodle. User die auf das Google Doodle klicken werden zu Suchanfrage „Fullerene“ weitergeleitet.

In der heutigen Version des Google Doodles ist aber nicht wie sonst das ganze Logo klickbar sondern nur das zweite „O“ von Google. Ein Klick leitet die User auf die Suchabfrage „Fullerene“. Fährt man mit der Maus über das zweite „O“ von Google wird aus dem kleinen gelben Punkt, der ein Atom darstellt ein Molekül. Das Molekül was dann entsteht lässt sich mit dem Cursor in alle beliebigen Richtungen drehen und ist somit mit der Maus steuerbar.

Google macht damit auf das 25-jährige Jubiläum der Fullerene aufmerksam. Zwar gab es schon 1970 die erste Veröffentlichung zu den Fullerenen vom Chemiker Eiji Osawa. Da diese allerdings nur in japanischer Sprache vorlagen dauerte es noch weitere 15 Jahre bis am 14. November 1985 eine weitere Veröffentlichung in der Nature in englischer Sprache erfolgte.

Die Forscher Sir Harold W. Kroto (England), Robert F. Curl jr. (USA) und Richard E. Smalley (USA) erlangten mit ihrer Publikation in der Zeitschrift Nature weltweite Aufmerksamkeit und erhielten 1996 für die „Entdeckung“ der Fullerene den Nobelpreis für Chemie. Im Internet gibt mittlerweile diverse Publikationen über Fullerene.

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten: