News vom

iPad für Hautallergie verantwortlich? – Experten raten zu Schutzhüllen

iPad für Hautallergie verantwortlich? – Experten raten zu Schutzhüllen © Lupo  / pixelio.de

Viele Menschen reagieren empfindlich auf Nickel, weshalb das Tragen von Uhren, Modeschmuck oder auch Jeansknöpfen mit direktem Hautkontakt oft nicht möglich ist. Wie nun Ärzte der Universität von Kalifornien in San Diego im Fachmagazin “Pediatrics“ berichten, steht auch das iPad unter Verdacht, entsprechende Reaktionen hervorzurufen.

In ihren Ausführungen gehen die US-Mediziner konkret auf einen elf Jahre alten Jungen ein, der mit einem über den gesamten Körper verteilten, heftigen Ausschlag im Krankenhaus behandelt werden musste. Nach der Diagnose einer Nickelallergie stießen die Ärzte als Auslöser auf das iPad und in Laboruntersuchungen wurde im bekanntesten aller Tablets auch tatsächlich Nickel entdeckt.

Nicht im Detail mitgeteilt wurde indes, in welchen Modellen des iPad Nickel enthalten ist. Wer weiß, empfindlich auf Nickel zu reagieren, sollte den Experten zufolge aber unbedingt eine Schutzhülle verwenden und nicht über längere Zeit Hautkontakt mit dem Gerät haben.

Insbesondere bei Kindern ist Vorsicht geboten, sind doch laut einer Erhebung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) in Deutschland rund zehn Prozent aller Kinder gegenüber Nickel sensibilisiert. Um unangenehme Folgen zu vermeiden, sollten Eltern darauf achten, dass ihre Kinder das iPad und andere Elektrogeräte, für die anders als für Kinderspielzeug noch kein von der EU festgesetzter Nickel-Grenzwert existiert, nicht ohne entsprechenden Schutz nutzen.

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten: