News vom

Kanada: Polizei kann Anschlag auf Reisezug verhindern

Kanada: Polizei kann Anschlag auf Reisezug verhindern Kanada: Polizei kann Anschlag auf Reisezug verhindern © PublicDomainPictures/Pixabay.com

Der Polizei in Kanada ist es gelungen, einen Anschlag auf einen Reisezug zu verhindern. Von den Ermittlern wurden indes zwei Männer festgenommen.

In Kanada ist es der Polizei gelungen, einen Anschlag auf einen Reisezug zu vereiteln. Wie bekannt wurde, handelte es sich um einen Personenzug, der nach den Plänen der Attentäter zum Entgleisen gebracht werden sollte. Von den Ermittlern wurden bereits zwei Männer festgenommen, die unter Verdacht stehen. Wie indes bekannt wurde, sollte der Anschlag im Großraum Toronto stattfinden. Die Polizei erklärte am Montag, dass die radikal-islamische Al-Kaida den Plan offenbar ausgehend vom Iran unterstützt habe. Bislang gebe es jedoch noch keine Hinweise auf eine Verwicklung der iranischen Regierung in Teheran in die Pläne.

Nach Angaben der Polizei gibt es auch keinen Zusammenhang mit jenem Anschlag, der in der vergangenen Woche auf den Boston-Marathon verübt wurde. James Malizia, kanadische Polizei, betonte, dass bei dem Anschlag unschuldige Menschen getötet oder schwer verletzt worden wären. Das geplante Attentat auf den Fernreisezug ist der erste Anschlagsplan in Kanada, der von der Al-Kaida unterstützt und schließlich auch öffentlich bekannt wurde. Wie die Polizei bekanntgegeben hat, sind die Verdächtigten 30 bis 35 Jahre alt. Sie stammen aus Toronto und Montreal. Bei ihnen handele es sich nicht um kanadische Staatsbürger.

Die Ermittlungen laufen bereits seit einem Jahr. Es war offenbar ein Hinweis aus der muslimischen Gemeinde, der schließlich zum Erfolg der Ermittlungen führte. In der Nähe von Montreal soll der 30 Jahre alte Attentäter  als Doktorand an einem Wissenschaftsinstitut eingeschrieben worden sein. Wie aus Ermittlerkreisen bekannt wurde, handelt es sich bei einem der beiden Männer offenbar um einen Tunesier.

Wie die kanadische Polizei unterstrich, haben die Festgenommen zwar sowohl die Fähigkeit als auch den Vorsatz für die Ausführung des Anschlags gehabt, doch es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die kanadische Bevölkerung oder den Zugverkehr an sich. Nach Aussagen von Kanadas Minister für öffentliche Sicherheit, Vic Toews, zeigen die beiden Festnahmen jedoch, dass es sich bei dem Extremismus für Kanada auch weiterhin um eine ernste Gefahr handele. Ein Polizeisprecher in Toronto erläuterte, dass die beiden Männer bei ihren Plänen von Al-Kaida-Elementen im Iran Unterstützung erhalten hätten.

US-Regierungskreise verwiesen bereits darauf, dass Al-Kaida-Kräfte insbesondere in der iranischen Stadt Sahedan, die sich an der Grenze zu Afghanistan und Pakistan befindet, aktiv seien. Allerdings arbeiteten diese Zellen nicht unter dem Schutz der iranischen Regierung. Von ihr werden sunnitische Al-Kaida-Extremisten abgelehnt. Von einem Sprecher des iranischen Außenministeriums wurde indes darauf verwiesen, dass die Regierung Kanadas den Iran belästigt. Im letzten Jahr brach Kanada die diplomatischen Beziehungen mit dem Iran ab.

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten:




Anzeige

Rost entfernen leicht gemacht


Letzte Nachrichten

Auch in den News

Mit dem Lottogewinn die eigene verrückte Geschichte schreiben thumbnail Mit dem Lottogewinn die eigene verrückte Geschichte schreiben

Mit dieser Seite nutzen Sie eine optimale Plattform für sich, die jederzeit mit den neuesten, aktuellsten und wissenswerten Nachrichten aufwartet. Dabei werden sowohl nationale als auch internationale News aus den verschiedensten Bereichen zum besten gegeben. Neben wichtigen Themen wie Wirtschaft, Technik und Gesundheit kommt dabei auch das Freizeitvergnügen nicht zu kurz. So sorgen attraktive Informationen […]

Mehr Nachrichten

Social Media als optimaler Bereich für die perfekte Werbung thumbnail Social Media als optimaler Bereich für die perfekte Werbung

Weitere Schlagzeilen