News vom

Michael Jacksons Sperma ist auf dem Weg nach Großbritannien

Michael Jacksons Sperma ist auf dem Weg nach Großbritannien Mysterium: Noch immer gehen Gerüchte über die Person Michael Jackson um. © Steffi Loos/ddp

Ein Teil von Michael Jackson lebt nun doch weiter. Angeblich wurde sein eingefrorenes Sperma nach Großbritannien verschickt um dort sicher aufbewahrt zu werden.

Bereits im Jahr 2008 soll Michael Jackson eine Probe seines Samens bei einer Samenbank in Los Angeles einfrieren haben lassen, um so irgendwann ein viertes Kind zeugen zu können. Nun befürchtet seine Familie jedoch, dass sein Sperma in Los Angeles nicht sicher ist.

Berichten zufolge, soll das Sperma in den nächsten Tagen aus den USA geflogen werden. Würde das stimmen, hätte das zu bedeuten, dass Michael Jackson der leibliche Vater seiner drei Kinder sein könnte. Doch eben das zweifeln die Medien bereits seit längerem an.

24-Jähriger behauptet Michael Jacksons Sohn zu sein

Angeblich soll Michael Jacksons Hautarzt der Vater seiner beiden älteren Kinder Price Michael und Paris sein, weil der King of Pop unfruchtbar ist. Michael Jacksons jüngster Sohn mit dem Spitznamen Blanket wurde von einer Leihmutter ausgetragen. Über den Vater ist nichts bekannt.

Derzeit geht aber auch das Gerücht um, dass Michael Jackson noch mindestens ein weiteres Kind haben soll. Laut dem Onlinedienst „RadarOnline“ heißt der 24-jährige Mann Prince Michael Malachi Jet Jackson. Und den Angaben seines Anwalts zufolge hätte man ihm sein ganzes Leben lang erzählt, dass er Michael Jacksons Sohn ist.

Das will er nun aber mit Sicherheit wissen und fordert einen DNA Test an, wobei es ihm natürlich nur um die Wahrheit und nicht um das Erbe von Michael Jackson geht. (gr)

Anzeige:






Ähnliche Nachrichten:




Anzeige

Rost entfernen leicht gemacht


Letzte Nachrichten

Auch in den News

VfL Bochum entlässt Peter Neururer – Vereinsschädigendes Verhalten als Grund thumbnail VfL Bochum entlässt Peter Neururer – Vereinsschädigendes Verhalten als Grund

Der VfL Bochum hat sich am gestrigen Dienstag überraschend von Trainer Peter Neururer getrennt. Wie der Verein am Vormittag bekannt gab, wurde der 59 Jahre alte Fußball-Lehrer wegen vereinsschädigenden Verhaltens mit sofortiger Wirkung freigestellt. Konkret ging es den Verantwortlichen darum, dass sich Neururer auf die Seite von Torhüter Andreas Luthe geschlagen hat, der öffentliche Äußerungen […]

Mehr Nachrichten

BER: Hartmut Mehdorn soll Großprojekt verlassen thumbnail BER: Hartmut Mehdorn soll Großprojekt verlassen

Weitere Schlagzeilen