News vom

Nordvorpommern: Zwei Tote bei schweren Verkehrsunfällen

Nordvorpommern: Zwei Tote bei schweren Verkehrsunfällen © dpp

Sachschaden von insgesamt 80.000 Euro

Dierhagen/Barth. Am Freitag sind bei schweren Verkehrsunfällen auf der Landesstraße 21 im Kreis Nordvorpommern zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach Mitteilung der Polizei verstarb am Nachmittag eine 61-jährige Hamburgerin im Rettungshubschrauber. Zwischen Dierhagen und Wustrow  wurde das Auto, in dem die Frau als Beifahrerin unterwegs war, von einem Kleintransporter gerammt. Der 47-jährige Fahrer hatte aus zunächst ungeklärter Ursache die Gewalt über sein Fahrzeug verloren und prallte daraufhin noch gegen einen zweiten Pkw. Beide Pkw landeten im Straßengraben. Insgesamt drei Insassen der PKWs zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Unfallverursacher blieb indes unverletzt. An allen drei Fahrzeugen entstand zudem ein Sachschaden von zusammen 30.000 Euro.

Bei einem weiteren zweifachen Zusammenstoß zwischen Barth und Zipke nur zwei Stunden später ist ein 39-Jähriger ums Leben gekommen. Der Pkw-Fahrer aus Barth geriet in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Kleinbus zusammen. Anschließend kollidierte er mit einem anderen Pkw und stieß daraufhin gegen einen Baum. Dabei wurde der 39-Jährige dann so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb.

Der Fahrer des ersten entgegenkommenden Wagens, ein 68-jähriger Rentner, blieb unverletzt, ebenso wie auch eine 24-Jährige Mutter mit ihrem drei Monate alten Kind im zweiten Auto. Dieses war auf einem Acker zum Stehen gekommen. Der 24-Jährige Fahrer dieses Autos wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Die Unfallursache blieb auch hier zunächst noch unklar. (ij/ddp)







Ähnliche Nachrichten:








Letzte Nachrichten

Auch in den News

Weltkriegsbombe reist Krater in A3 – Bis zu 20 Kilometer Stau thumbnail Weltkriegsbombe reist Krater in A3 – Bis zu 20 Kilometer Stau

Wer seit Dienstagabend auf der A3 vom Offenbacher Kreuz in Richtung Würzburg fahren wollte, musste einiges an Geduld mitbringen. Denn nachdem die Sprengung eines Blindgängers aus dem zweiten Weltkrieg einen etwa 20 bis 25 Meter großen und zwei bis drei Meter tiefen Krater in die Fahrbahndecke gerissen hat, war die Strecke teilweise komplett gesperrt. In […]

Mehr Nachrichten

Google plant Konten für unter 13-Jährige thumbnail Google plant Konten für unter 13-Jährige

Weitere Schlagzeilen