News vom

Oberpfalz: Polizei entdeckt privates Waffenarsenal

Oberpfalz: Polizei entdeckt privates Waffenarsenal © Foto: Norbert Millauer/ ddp

Bei einer Hausdurchsuchung im oberpfälzischen Kreis Amberg-Sulzbach haben Beamte des Landeskriminalamtes (LKA) und der Kriminalpolizei Amberg am vergangenen Donnerstag ein privates Waffenarsenal entdeckt und ausgehoben. Den 43 Jahre alten Eigentümer erwartet nun ein Verfahren wegen Verstößen gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz.

Wie das LKA in München mitteilte, hatte die Staatsanwaltschaft Amberg den Mann schon länger im Visier und hegte den Verdacht auf illegalen Waffenbesitz, der sich nun letzte Woche bestätigte.

Bei der Durchsuchung stellten die eingesetzten Beamten im Dachgeschoss der Wohnung 18 Langwaffen, darunter zwei Maschinenpistolen, 20 Revolver und Pistolen, von denen fünf geladen waren, zwei Armbrüste, fünf Schalldämpfer, ein Nachtsichtgerät, einen Schießstock, etwa 1,6 Kilogramm Schwarzpulver, zahlreiche Läufe und Verschlüsse und mehrere tausend Schuss Munition sicher.

Eine Erlaubnis für den Besitz der Waffen konnte der Mann, der nach seiner vorübergehenden Festnahme wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, indes nicht vorweisen, weshalb er sich nun vor Gericht verantworten muss. Motiv für die stattliche Zahl der beschlagnahmten Waffen ist nach Angaben der Polizei offenbar eine gewisse “Sammelwut” des Oberpfälzers.

Anzeige:






Ähnliche Nachrichten:




Anzeige

Rost entfernen leicht gemacht


Letzte Nachrichten

Auch in den News

Schweden: Suche nach unbekanntem Objekt geht weiter thumbnail Schweden: Suche nach unbekanntem Objekt geht weiter

In den Schären von Stockholm geht die Suche nach dem letzte Woche gesichteten unbekannten Objekt weiter. Noch immer ist unklar, um was es sich bei dem Objekt handelt. Schweden sucht in den Schären von Stockholm weiter nach dem vergangene Woche entdeckten unbekannten Objekt. Auch weiterhin ist vollkommen unklar, um was es sich handelt. Während zunächst […]

Mehr Nachrichten

FC Bayern München: Erneute Spekulationen um Marco Reus thumbnail FC Bayern München: Erneute Spekulationen um Marco Reus

Weitere Schlagzeilen