News vom

Scholz will Zahlungsverlängerung für Kurzarbeitergeld

Arbeitsminister Scholz bestätigte, dass es sich bei der Verlängerung des Kurzarbeitergeldes um eine Option handelt.

Durch eine Verlängerung auf 24 Monate anstatt der bisher vereinbarten 18 sollen Unternehmen dazu animiert werden, ihre Arbeitnehmer auch weiterhin zu halten. Die einzelnen Planungen hinsichtlich des Kurzarbeitergeldes möchte Scholz noch im April mit den Personalvorständen der größten börsennotierten Unternehmen beraten. Diese Angaben wurden den Medien von einem Sprecher des Bundesarbeitministeriums bestätigt. In den Gesprächen mit den 30 Konzernen sollen Maßnahmen gegen die Wirtschaftskrise diskutiert und vorgestellt werden. Jedoch kann bei dem Treffen nicht mit einer Zusage hinsichtlich der Verlängerung des Kurzarbeitergeldes gerechnet werden. So soll es hierbei vielmehr zu einem Meinungsaustausch kommen.

Bereits im Januar traf sich Olaf Scholz mit den Vorständen einiger Unternehmen. Nun soll es am 23. April zu erneuten Gesprächen zwischen dem Minister und den Betriebsräten kommen. Das Arbeitsministerium verwies in den vergangenen Tagen darauf, dass eine Ausdehnung des Kurzarbeitergeldes in Bezug auf die aktuelle Wirtschaftssituation noch nicht von Nöten sei. Aus diesem Grund ist es noch unklar, ob es zu diesem Schritt kommen wird. (dtn/nf/Pixelio/egon-habich)

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten: