News vom

Spam-Mails zur Finanzkrise

Internet-Nutzer werden wieder vermehrt mit Spam-E-Mails belästigt. Darauf weist der Anbieter von Sicherheitslösungen Secure Computing hin. Im September wurden vor allem aktuelle Anlässe wie der US-Präsidenschaftswahlkampf und der Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September zur Verteilung der unerwünschten Nachrichten genutzt.

Häufig sind die Spam-Mails selber nicht mit Schad-Code infiziert. Dafür enthalten sie Links, die auf Web-Seiten mit Trojanern oder sonstiger Malware führen. Auch für den Oktober rechnen die Experten mit einem weiteren Anstieg des Spam-Volumens.

Sie gehen davon aus, dass vor allem das Thema der internationalen Finanzkrise ausgeschlachtet werden wird und dass viele Lock-E-Mails kursieren werden, die auf angebliche Bankenaufkäufe oder Zusammenbrüche von Kreditinstituten hinweisen. cid/lexa







Ähnliche Nachrichten:

    keine ähnlichen Beiträge gefunden







Letzte Nachrichten

Auch in den News

Drogen- und Suchtbericht: Crystal Meth und hoher Alkoholkonsum bereiten Sorgen thumbnail Drogen- und Suchtbericht: Crystal Meth und hoher Alkoholkonsum bereiten Sorgen

Nicht erst seitdem der SPD-Politiker Michael Hartmann unter Verdacht steht, Crystal Meth konsumiert zu haben, bereitet die synthetische Modedroge den Drogenbeauftragten in Deutschland wachsende Sorgen. Bei der Vorstellung des neuen Drogen- und Suchtberichts am gestrigen Montag räumte die Drogenbeauftragte Marlene Mortler die immer größer werdende Problematik mit der extrem gefährlichen und häufig schon nach vergleichsweise […]

Mehr Nachrichten

Spionageaffäre: No-Spy-Abkommen von Clinton weiter ausgeschlossen thumbnail Spionageaffäre: No-Spy-Abkommen von Clinton weiter ausgeschlossen

Weitere Schlagzeilen