News vom

Spam-Mails zur Finanzkrise

Internet-Nutzer werden wieder vermehrt mit Spam-E-Mails belästigt. Darauf weist der Anbieter von Sicherheitslösungen Secure Computing hin. Im September wurden vor allem aktuelle Anlässe wie der US-Präsidenschaftswahlkampf und der Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September zur Verteilung der unerwünschten Nachrichten genutzt.

Häufig sind die Spam-Mails selber nicht mit Schad-Code infiziert. Dafür enthalten sie Links, die auf Web-Seiten mit Trojanern oder sonstiger Malware führen. Auch für den Oktober rechnen die Experten mit einem weiteren Anstieg des Spam-Volumens.

Sie gehen davon aus, dass vor allem das Thema der internationalen Finanzkrise ausgeschlachtet werden wird und dass viele Lock-E-Mails kursieren werden, die auf angebliche Bankenaufkäufe oder Zusammenbrüche von Kreditinstituten hinweisen. cid/lexa

Anzeige:






Ähnliche Nachrichten:

    keine ähnlichen Beiträge gefunden



Anzeige

Rost entfernen leicht gemacht


Letzte Nachrichten

Auch in den News

Statistik: 2014 so viele Abschiebungen wie seit 2006 nicht mehr thumbnail Statistik: 2014 so viele Abschiebungen wie seit 2006 nicht mehr

Immer mehr Flüchtlinge suchen Zuflucht in Deutschland, worauf die Bundesrepublik mit einer steigenden Zahl an Abschiebungen reagiert. Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervorgeht, wurden 2014 so viele Menschen abgeschoben wie zuvor acht Jahre lang nicht. Nach den 13.894 Abschiebungen im Jahr 2006 waren die Zahlen immer […]

Mehr Nachrichten

Ukraine: Poroschenko spricht sich für Friedensmission aus thumbnail Ukraine: Poroschenko spricht sich für Friedensmission aus

Weitere Schlagzeilen