News vom

Statistik: 15,4 Millionen Deutsche spielen Online- und Browsergames

Statistik: 15,4 Millionen Deutsche spielen Online- und Browsergames © daniel stricker / pixelio.de

Das Internet hat das Leben vieler Menschen zumindest in einigen Bereichen grundlegend verändert. Was für das Einkaufsverhalten, Bankgeschäfte oder die Pflege von Kontakten gilt, trifft auch auf die Art und Weise Computer zu spielen zu.

War es Mitte der 90er nur über Kabel möglich, eine Netzwerkverbindung zwischen zwei nebeneinander stehenden Computern herzustellen, um einige wenige multiplayerfähige Games zu spielen, so ist es heute dank des Internets ohne jegliche räumliche Nähe möglich, gegen und mit Menschen aus aller Welt ein und dasselbe Spiel zu spielen.

Immer beliebter in diesem Zusammenhang werden die sogenannten Browsergames, die nicht nur im Fernsehen reichlich beworben werden, sondern an denen man im Internet kaum mehr vorbei kommt. Aus gutem Grund, machen die Spielerhersteller damit doch ein riesiges Geschäft, obwohl die Teilnahme grundsätzlich erst einmal nichts kostet. Allerdings werden bei nahezu allen Browsergames spezielle Premium-Inhalte oder -Abonnements nur kostenpflichtig angeboten, was vor allem auch dank vieler jugendlicher Nutzer Geld in die Kassen der Hersteller spült, die darüber hinaus auch mit Werbeeinblendungen für eine Refinanzierung sorgen. Der Clou dabei ist, dass es ohne finanzielles Investment nicht oder nur deutlich langsamer möglich ist, im Spiel voranzukommen und Erfolge zu feiern. Wohin das führen kann, zeigt ein Beispiel aus Japan, wo eine Userin stolze 28.733 Euro in das Browsergame Bravely Default: Praying Brage investiert haben soll.

Auch in Deutschland sind die Spiele via Internet seit einiger Zeit auf dem Vormarsch, wie eine aktuelle Statistik des BUI (Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware) zeigt. Demnach spielen 15,4 Millionen Deutsche mehr oder weniger regelmäßig Online- und Browsergames.

Sehr beliebt ist aktuell das Browserspiel Rising Cities, welches man kostenlos bei Browsergames.de spielen kann. In dem Spiel geht es darum aus dem Nichts eine Millionenstadt zu erschaffen, was einiges an taktischem Geschick erfordert. In der Rolle des Bürgermeisters erwarten den Spieler dabei viele spannende Aufgaben und Herausforderungen.

Wer sich im Internet über die Fülle der verfügbaren Spiele vom Ego-Shooter über den Fußballmanager bis hin zu den verschiedensten Aufbaustrategiespielen informiert, wird sich indes nicht wundern, dass der davon ausgehende Reiz enorm ist, was wiederum auch eine gewisse Suchtgefahr und das Risiko, viel Geld auszugeben, in sich birgt.

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten: