News vom

Studie: Süßstoffe erhöhen die Gefahr für Diabetes

Studie: Süßstoffe erhöhen die Gefahr für Diabetes © Lupo  / pixelio.de

Schon seit längerem warnen immer wieder Experten davor, dass Süßstoffe viel zu positiv gesehen werden und auch vom Zucker-Ersatz, der längst nicht mehr nur in Light-Getränken zum Einsatz kommt, sogar schwerwiegende Gesundheitsrisiken ausgehen können.

Aktuell hat ein Team aus israelischen Wissenschaftlern um Eran Segal und Eran Elinav vom Weizmann-Institut in Rechovot zunächst bei Mäusen und anschließend auch Menschen einen veränderten Stoffwechsel festgestellt, nachdem Süßstoffe verabreicht wurden. Dies nehmen die Forscher zum Anlass um eine Neubewertung der vor allem Diabetikern, aber auch stark übergewichtigen oder abnehmwilligen Menschen empfohlenen Stoffe zu erreichen.

Herausgefunden haben die Forscher bei ihren Untersuchungen, die im Fachmagazin “Nature“ näher erläutert werden, dass durch eine aufgrund übermäßigen Konsums von Süßstoffen veränderte Darmflora eine Glukose-Intoleranz entstehen kann. Davon wiederum geht nicht nur eine erhöhte Diabetes-Gefahr aus, sondern auch das Risiko für die Entstehung von schwerwiegenden Herz- und Gefäßkrankheiten, womit der Ersatz von Zucker durch Süßstoff sogar kontraproduktiv wäre.

Unter dem Strich steht ein bemerkenswertes Fazit der israelischen Forscher, das zu denken geben sollte: “Unsere Ergebnisse deuten an, dass die künstlichen Süßstoffe genau die Krankheiten fördern, zu deren Bekämpfung sie ursprünglich eingeführt wurden.“

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten: