News vom

Super Bowl 2011: Pittsburgh Steelers und Green Bay Packers im Finale

Super Bowl 2011: Pittsburgh Steelers und Green Bay Packers im Finale © Wayne Paulo/ ddp

Seit dem gestrigen Sonntagabend steht fest, wer in diesem Jahr zum wohl größten Sportereignis der USA antreten. Im Finale der National Football League (NFL) treffen am 6. Februar die Pittsburgh Steelers und die Green Bay Packers aufeinander und spielen um den Super Bowl.

Während sich Green Bay im Play-Off-Halbfinale beim Erzrivalen Chicago Bears mit 21:14 durchsetzte und das 182. Aufeinandertreffen der beiden für sich entscheiden konnte, gewannen die Pittsburgh Steelers gegen die New York Jets mit 24:19, egalisierten damit den Finalrekord der Dallas Cowboys und zogen ebenfalls zum achten Mal in das Finale der NFL ein.

Bei eiskalten Temperaturen von minus elf Grad sah Pittsburgh zur Halbzeit angesichts einer klaren 24:3-Führung schon wie der sichere Sieger aus, ehe die Jets, die im Viertelfinale überraschend die favorisierten New England Patriots bezwungen hatten, mit einer Aufholjagd im zweiten Durchgang noch einmal herankamen, sich am Ende aber dennoch genau wie im Vorjahr im Halbfinale geschlagen geben mussten.

Für Green Bay, das im Verlauf der Play-Offs die bislang wohl stärkste Mannschaft stellte, ist es der erste Finaleinzug seit 1998. Der letzte Titel des Klubs liegt noch ein Jahr länger zurück, als Green Bay 1997 die New England Patriots mit 35:21 besiegen konnte. Hier der Bericht zum Super Bowl 2012

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten: