News vom

Viertelfinale: Spanien – Frankreich live in der ARD

Viertelfinale: Spanien – Frankreich live in der ARD © Torsten Silz/dapd

Im dritten Halbfinale der EM 2012 kommt es heute in der Donbass Arena in Donezk zu einem echten Highlight. Mit Titelverteidiger Spanien und Frankreich treffen zwei große Fußballnationen aufeinander, die beide schon vor Turnierbeginn zum Kreis der Favoriten gezählt wurden, diese Vorschusslorbeeren bislang aber nicht immer rechtfertigen konnten.

Zwar schloss Spanien die nicht einfache Gruppe C mit sieben Punkten und 6:1 Toren als Sieger ab, doch hing das Weiterkommen der Iberer im abschließenden Spiel gegen Kroatien (1:0) lange Zeit am seidenen Faden. Hätten die Kroaten einige ihrer guten Chancen die Keeper Iker Casillas stets zunichte machte, zur Führung verwertet, hätte der Weltmeister vor dem Aus gestanden. Nicht zuletzt deshalb muss sich die Furia Roja in der Heimat durchaus Kritik gefallen lassen, die Trainer Vicente Del Bosque allerdings zumindest öffentlich nicht nachvollziehen kann. Allerdings dürfte auch dem erfahrenen Fußball-Lehrer nicht entgangen sein, dass seine Elf in der Abwehr im bisherigen Turnierverlauf einige Male bedenklich wackelte und dass es vorne häufig an der entscheidenden Durchschlagskraft mangelte. Dennoch dürfte Spanien im Vergleich zu den Spielen gegen Irland und eben Kroatien personell unverändert beginnen, was für den zweimal als Joker überzeugenden Cesc Fabregas erneut zunächst einen Platz auf der Bank bedeutet, während Fernando Torres in vorderster Front auflaufen dürfte.

Bei Frankreich ist Trainer Laurent Blanc dagegen zu einer Umstellung gezwungen. Weil Abwehrchef Philippe Mexes gelbgesperrt ausfällt, wird vermutlich der auf internationaler Ebene noch vergleichsweise unerfahrene Laurent Koscielny vom FC Arsenal in die Mannschaft kommen und neben Adil Rami verteidigen. Ob sich die Equipe Tricolore in dieser Besetzung defensiv stabiler zeigt als beim schwachen 0:2 gegen Schweden bleibt abzuwarten. In dieser Partie wurde indes auch Mittelfeldlenker Yohan Cabaye, der wegen einer leichten Muskelverletzung pausierte, schmerzlich vermisst. Gegen Frankreich sollte der Profi von Newcastle United aber ebenso wieder von Beginn an spielen wie Jeremy Menez, der den enttäuschenden Hatem Ben Arfa ersetzen dürfte. Vorne hoffen derweil Franck Ribery und Karim Benzema auf ihr erstes Turniertor, wobei besonders der bei Real Madrid unter Vertrag stehende Benzema gegen seine Wahlheimat hochmotiviert sein wird.

Anstoß der Partie in Donezk ist unter Leitung von Schiedsrichter Nicola Rizzoli aus Italien um 20.45 Uhr. Die ARD übertragt das dritte Viertelfinale inklusive möglicher Verlängerung und Elfmeterschießen live. Auf der Homepage des Senders wird überdies ein Live-Stream angeboten.

Anzeige:




Ähnliche Nachrichten:




Anzeige

Rost entfernen leicht gemacht


Letzte Nachrichten

Auch in den News

Kreta – Eine Traumdestination im Wandel thumbnail Kreta – Eine Traumdestination im Wandel

Wer sich nach einem bezahlbaren Sommerurlaub umsieht, der wird spätestens seit den politischen Unruhen in der Türkei und im Norden Afrikas verstärkt im südeuropäischen Raum schauen. Eine Insel, die neben den Traumstränden Spaniens und der Südküste Frankreichs oft in Vergessenheit gerät, ist die griechische Insel Kreta. Die fünftgrößte Mittelmeerinsel lockt in den letzten Jahren immer […]

Mehr Nachrichten

Warum immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen thumbnail Warum immer mehr Raucher zur E-Zigarette greifen

Weitere Schlagzeilen